Ottakringer Familiengruppe wächst weiter
und investiert in die Zukunft

Österreichs Getränke-Familienunternehmen, die börsennotierte Ottakringer Getränke AG, verkaufte 2018 mehr als 3,6 Mio Hektoliter Getränke, das entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 2,8%. Der Umsatz stieg von 218,6 Mio € auf 242,4 Mio €. Die Zuwächse resultieren aus der erfolgreichen Integration des Del Fabro-Getränkehandels, der erstmalig im Konzernabschluss 2018 voll enthalten ist, sowie aus Zuwächsen im Verkauf von Vöslauer Mineralwasser.

Ottakringer Getränke AG-Vorstandssprecher Alfred Hudler: „Als Familiengruppe sind wir mit den Geschäftsfeldern Bier, Alkoholfrei sowie Handel nun strategisch perfekt aufgestellt. Ottakringer ist als Biermarke legendär, Vöslauer die klare Nummer 1 im Mineralwasserbereich, Del Fabro und Kolarik der genialste Anbieter im Getränkefachgroßhandel. Kurzum: Wer österreichische Top-Qualität von einem Familienunternehmen möchte, bekommt von uns alles aus einer Hand.“

Tatsächlich reicht die Produktpalette mittlerweile von Bier, Wein und Spirituosen über alkoholfreie Getränke bis zu Kaffee.

Das Betriebsergebnis der Gruppe erreichte mit 14,9 Mio € trotz der höheren Investitionen beinahe das historische Rekordergebnis aus 2017. In Summe sorgten nach 733 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Vergleichszeitraum 2017 nunmehr 845 Menschen für Freude und Getränke.

Ein rascher Blick auf die drei Geschäftsfelder:

  • Die Ottakringer Brauerei führte einen Design-Relaunch ihrer Marke durch, was mit der Positionierung als die urbanste Biermarke Österreichs einhergeht.
  • Vöslauer, Österreichs Nummer eins am Mineralwassermarkt, setzte den Erfolgslauf in Österreich und im stark steigenden Exportgeschäft fort. Zudem ist Vöslauer das erste Unternehmen in Österreich, dem die Einführung einer Flasche aus 100% recycliertem PET-Material gelang.
  • Mit Del Fabro und Kolarik verfügt die Familiengruppe über einen extrem starken Player im Getränkefachgroßhandel. Mit dem neu errichteten und bereits bezogenen Logistikzentrum in Wien Simmering wird DAS Getränke-Kompetenzzentrum für Österreichs Gastronomie geschaffen.

2018 war auch ein Jahr der Investitionen in die Zukunft der Familiengruppe. 36,8 Mio € wurden bewegt (nach 23,3 Mio € im Jahr davor). Investiert wurde nicht nur in die Marken Ottakringer und Vöslauer, sondern insbesondere in die Schaffung der kompetentesten Gastronomie-Getränkeorganisation Österreichs am neuen Standort Grillgasse in Wien-Simmering.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 rechnet die Ottakringer Getränke AG mit höheren Umsätzen und einem Betriebsergebnis in ähnlich respektabler Höhe wie im Jahr 2018.

Doch nicht nur wirtschaftlich hat die rot-weiß-rote Familiengruppe viel vor. Alfred Hudler: „Unser großes Ziel ist es, DAS österreichische Vorzeigeunternehmen zu sein, und zwar wirtschaftlich, ökologisch und menschlich. Diese Idee treibt uns an.“

Die wichtigsten Kennziffern 2018 
der Ottakringer Getränke AG

  • Umsatz: 242,4 Mio € (2017: 218,6 Mio €)
  • Getränkeabsatz: 3.606.900 HL (2017: 3.510.100 HL)
  • Ergebnis vor Steuern: 13,7 Mio € (2017: 16,0 Mio €)
  • Eigenkapital: 84,9 Mio € (2017: 104,0 Mio €)
  • Eigenkapitalquote: 43,2% (2017: 57,3%)
  • Investitionen: 36,8 Mio € (2017: 23,2 Mio €)
  • Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt: 845 (2017: 733)